Bild "Oeffentlicher-Raum-Benno-Hinkes-Regina-Weiss-Simulacrum-City-1.jpg"



simulacrum city




Die Installation SIMULACRUM CITY (Regina Weiss/Benno Hinkes) befasst sich mit dem Phänomen historische Rekonstruktion. Ob in Dresden, Hannover, Berlin oder Frankfurt a.M. - vielerorts in Deutschland werden aktuell Gebäude nach historischem Vorbild errichtet. Das verbindende Moment der Bauprojekte: an keinem der Orte sind Reste der Originalbebauung vorhanden; ein weiteres verbindendes Moment: die Rekonstruktionen entstehen nach dem Vorbild perfektionierter Computeranimationen; eine dritte Gemeinsamkeit: historische Rekonstruktionen werden nicht selten zwecks ökonomischer Belebung von Innenstädten im Zuge sogenannter 'Public Private Partnerships' realisiert.

Die Installation besteht in einem ortsspezifischen Set-up: ein begehbare Computervisualisierung eines historischen Ladens, der mit seiner nostalgischen Innenarchitektur eine touristische Attraktion in Dresden darstellt, wird in einen nahegelegenen Kunstort installiert. Weithin im Straßenraum sichtbar bewirbt die begehbare Simulation eine Douplizierung bzw. eine beliebige Vervielfältigung der nostalgischen Ladenkulisse in Dresden und andernorts in Deutschland.

Bestandteile der Arbeit sind: Postkarten und Merchandising-Artikel, auf denen geplante bzw. bereits realisierte Rekonstruktionen zu sehen sind; eine Diashow mit Computervisualisierungen der Bauvorhaben; ein Interviewtext mit dem französischen Philosophen Jean Baudrillard zum Thema historische Rekonstruktion. (siehe: texte von benno hinkes)




Bild "Oeffentlicher-Raum-Benno-Hinkes-Regina-Weiss-Simulacrum-City-2.jpg"





Bild "Oeffentlicher-Raum-Benno-Hinkes-Regina-Weiss-Simulacrum-City-7.jpg"





Bild "Oeffentlicher-Raum-Benno-Hinkes-Regina-Weiss-Simulacrum-City-6.jpg"  

Bild "Oeffentlicher-Raum-Benno-Hinkes-Regina-Weiss-Simulacrum-City-8.jpg"





Regina Weiss/Benno Hinkes © Kunst und öffentlicher Raum - Simulacrum City